Sämtliche Tricks und Tips sind von mir ausprobiert. Aber vor Allem die Tips sollen eigentlich nur eine Hilfestellung für Newbies sein, es gibt soo unendlich viel Möglichkeiten, dieses Spiel erfolgreich zu spielen.
Weiter unten ist ein Formular, mit dem Ihr mir weitere von Euch entdeckte Kniffe oder gute Tips schicken könnt. Ich werde sie dann hier einbauen.

Übrigens gibt's diese ganzen Tips & Tricks auch in der Download-Sektion als gezipptes Word-File.

Pausieren des Spiels :

Das ist bisher die von Euch meistgestellte Frage ! Antwort : geht nicht. Zumindest gibt's keine Taste o.ä. Einzige Möglichkeit ist das Aufrufen irgendeines Bildschirms (Info, Verträge o.ä.). Dann bleibt die Uhr stehen.

Beginn des Spieles:

Schwierigkeitsgrad:

-

Wählt immer 'mittel' oder 'schwer', nur so könnt Ihr Terminals selbst bauen. In der leichten Stufe geht dies nicht, Ihr könnt nur auf die vorgefertigten Terminals zurückgreifen. Und, glaubt's mir : das macht später im Spiel keinen Spaß mehr :
die Terminals, die Ihr Euch geld-mäßig am Anfang leisten könnt, werden schnell zu klein, also müssen neue gebaut werden, da man die fertigen Terminals nicht erweitern darf, und das hat diverse Nachteile :
- der Bau von mehreren Terminals benötigt sehr viel Platz, auch für das nicht mehr homogen planbare Vorfeld
- leider wollen die Fluggesellschaften ihre Schalter in aller Regel immer noch in Terminal #1 haben, das aber viel zu klein ist, ergo : keine neuen Flugverträge
- bestehende Terminals sind nur unter Verlust aller Flugverträge mit Bindung an Abfertigungsschaltern und allen Geschäftsverträgen dort zu bewerkstelligen, auch wenn man neue, an eine Fluggesellschaft gebundene Abfertigungsschalter im neuen Terminal gebaut hat.

Standortwahl:

-

Solltet Ihr das Spiel noch nicht so oft gespielt haben, so empfehle ich Euch, einen gut bewerteten Standort zu wählen. D.h., achtet in der Auswahl des Flughafenstandortes auf die Anzahl der Flugzeuge bei 'Flügen national und international'. Je mehr, desto besser. Aber wichtig ist auch die Einwohnerzahl der Stadt. So hat München beispielsweise eine bessere Flugbewertung als London, aber in London bekommt man mehr Flugverträge (zumindest am Anfang), weil dort viel mehr Menschen wohnen.

-

Nachdem Ihr eine Stadt ausgesucht habt und nun den Standort wählen müßt, so empfehle ich Euch die mittlere Entfernung zur Stadt. Nah wäre besser, aber so viel Geld hat man nicht. Die billige, weite Entfernung ist nicht ratsam, da zu wenig Menschen den Flughafen benutzen werden.

-

Jetzt gilt es, Grundstücke zu kaufen. I.A. reicht es am Anfang, sich eine Fläche von 3x2 Feldern zu kaufen. Ich sichere mir das Vorkaufsrecht für alle restlichen Grundstücke für 10 Jahre (Maximalzeit). Das ist aber Geschmackssache, so ganz billig ist das nämlich nicht.

Bau des Flughafens:

-

Die nächste Entscheidung, die Ihr fällen müßt, ist die über die Art Eures Flughafens, also ob reinen Fracht-, reinen Passagier- oder Kombi-Flughafen. Alles hat Vor- und Nachteile.
Ein reiner Frachtflughafen ist von den Erstellungskosten weit billiger und auch schneller und einfacher gebaut. So habt Ihr die Möglichkeit, gleich eine 2000m-Runway zu bauen. Das wirkt sich zwar nicht auf den Gewinn aus (s. weiter unten), aber es landen einfach größere (und schöner anzusehende) Flugzeuge.
Ein reiner Passagierflughafen oder eine Kombi-Lösung kosten mehr Geld wegen des benötigten Terminals, so bleibt nur noch Geld für eine 1000m-Runway, aber so ist das Spiel weitaus interessanter, da man mehr zu bauen und zu überwachen hat.

-

Bevor Ihr Euren Flughafen eröffnet könnt, müßt Ihr Folgendes bauen :
- 1 Terminal oder 1 Frachtgebäude (je nach Art Eures Flughafens). Baut das Terminal weit genug von der Grundstücksgrenze weg, Ihr benötigt eine Menge Platz für Zufahrten, Parkplätze, Bahnhöfe etc.
- das Terminal muß über Straßen (die Eisenbahn ist am Anfang noch nicht nötig) mit der Außenwelt verbunden sein
- außerdem muß mindestens ein Parkplatz vorhanden sein (auch bei Frachtflughäfen)
- 1 Runway
- 1 Parkposition direkt am Terminal oder in der Nähe eines Frachtgebäudes
- die Parkposition muß mit Rollbahnen mit der Runway verbunden sein
- evtl. Frachtgebäude müssen mittels Rollbahn oder Vorfeld mit der Parkposition verbunden sein
- 1 Kontrollturm und 1 Feuerwache
- 1 Flughafenwartung wäre auch nicht schlecht.

-

Nach meiner Erfahrung ist es ratsam, außerdem ein Servicecenter zu bauen. Man bekommt mehr und bessere Verträge und Geld verdient man auch dadurch.
Desweiteren sollte unbedingt eine Polizeiwache gebaut werden, sonst gibt's andauernd Bombenalarme im Terminal und in startenden Flugzeugen. Gar nicht gut...
Sehr schnell werdet Ihr die Meldung bekommen, daß einige Fluggesellschaften eine Flugzeugwartung erwarten. Die ist aber extrem teuer, also besser noch warten damit.
2 Parkpositionen am Anfang reichen völlig. Ihr solltet bei Eurer Planung direkt mit berücksichtigen, daß Ihr später besser eine zweite, parallele Rollbahn entlang der Parkpositionen bauen solltet, das vermeidet Verspätungen.

Bau des Terminals:

-

Oh, oh, gar kein gutes Thema...
Vergeßt Alles, was Ihr über das Innenleben eines Terminals wißt, zu wissen glaubt oder in Eurer Phantasie habt. Egal, wie Ihr vorhabt, das Terminal innen zu bauen und einzurichten, es wird nicht funktionieren. Es gelten nur drei Prinzipien: quadratisch, praktisch gut. Soll heißen : baut alle Bereiche möglichst quadratisch. Und mit einer geraden Anzahl Flächen pro Seite und setzt Türen nur gegenüber. Sonst sind Eure Räume voll mit diesen unsäglich nervigen grünen Streifen und Ihr habt keine Chance, irgendwo Einrichtungsgegenstände zu bauen. Wenn das mit dem Gegenübersetzen von Türen nicht funktioniert, dann baut einen Korridor zwischen den Bereichen, in diesen muß nicht unbedingt eine Einrichtung sein.
Und, ebenfalls ganz wichtig: es ist der Simulation völlig egal, wo Einrichtungsgegenstände gebaut werden. Nur im richtigen Bereich müssen sie stehen, ansonsten könnt Ihr quasi alles aufeinander stapeln. (Komisch, liebe Programmierer, Ihr legt soviel Wert auf diese Durchgangsbereiche zwischen Türen und Einbuchtungen der Räume, aber ansonsten... Daß evtl. kein Mensch einen Abfertigungsschalter erreichen kann, weil diese direkt aneinander stehen, kümmert Euch dagegen nicht.) Daß bei diesen Prinzipien keine 'schönen' Terminals herauskommen, ist klar. Schade d'rum, dabei wäre es so einfach gewesen. Schließlich haben sich die Jungs ja so schöne Sachen einfallen lassen.

-

Was Ihr noch beachten müßt : vergeßt nie die Sicherheitsbereiche. Während im Ankunftsbereich Paßkontrollen ausreichen, müssen im Abflugbereich auf jeden Fall Paßkontrollen, Röntgengeräte und Metalldetektoren stehen.
Die Ladenbereiche sollten im Abflugbereich HINTER dem Sicherheitsbereich plaziert werden, im Ankunftsbereich jedoch DAVOR (immer jeweils vom Terminal-Ein- bzw. Ausgang gesehen)

-

Ein kleiner Tip zu den Türen : manchmal untersagt Einem das Programm den Bau einer Tür ("Hier darf nicht gebaut werden"). Manchmal hilft es einfach, die Ansicht um 90° zu drehen, wenn nicht, dann reißt die nächstgelegene, schon vorhandene Tür wieder ab und baut die, die angeblich nicht gebaut werden darf. Danach dann wieder die abgerissene neu. Das klappt eigentlich immer, manchmal muß man auch mehrere Türen wieder abreissen.

-

Tip von Ralf Schumann
Und noch 'was zu den Türen : es ist so unglaublich dämlich, daß man's kaum glauben mag, aber es funzt : laßt in Euren Terminals einfach sämtliche Türen weg. Es laufen dann zwar keine Männeken mehr 'rum, aber der Flughafen funktioniert genauso gut.
Und der Riesen-Riesen-Riesen-Vorteil : nie mehr Ärger mit den grünen Streifen. Genial. Danke, Ralf.

-

Noch ein Wort zu Gates (die langen Flugsteigbrücken, s. Savegames, nicht Bill). Es reicht eine Breite von 3 Feldern, jeweils außen Flugsteigbereiche und innen ein Korridor, die in gewissen Abständen mit Türen verbunden sind. Da gibt es nur eine vernünftige Möglichkeit, diese zu bauen :
Baut erst das Terminalgebäude, dann innen die Flugsteigbereiche. Dann fangt an der Verbindungsstelle zum Hauptterminal an : erst zwei Laufbänder hintereinander nahe an einer Korridorwand, dann zwei gegenüberliegende Türen, wieder zwei Laufbänder, wieder die Türen usw.

-

Wie groß das Terminal am Anfang sein sollte, hängt davon ab, wie Ihr die Zukunft Eures Spieles plant. Ich habe mich dafür entschieden, nur ein Terminal zu bauen. Das hat den Riesen-Vorteil, daß ich am Anfang nur einen kleinen Teil bauen muß, und das Terminal beliebig erweitern kann. Ich habe ein Terminal mit zwei Gates geplant, schön symmetrisch, so mußte ich zu Beginn nur einen Teil einer Hälfte des Haupt-Terminals und einen Stumpf des 1. Gates bauen. Ich habe mich für die zweistöckige Version entschieden, weil der quasi-Quadratmeterpreis billiger ist, als bei der einstöckigen Version. Der Nachteil ist, daß ich auf die Bauform 'Terminal #1' festgelegt bin, man darf nämlich ein vorhandenes Terminal nicht mit Bauteilen einer anderen Art erweitern. Inwiefern sich ein moderneres, natürlich auch teureres Terminal auf das Spiel auswirkt, kann ich nicht beurteilen.

-

Wenn Ihr im Terminal Menschen in einem Raum herumirren seht, ohne irgendwann durch eine Tür in einen anderen Bereich zu gehen, so fehlt irgendein Feature, das diese Menschen suchen.
Schaut im Bau-Menü nach, ob es für diesen Bereich noch irgendetwas zu bauen gibt, das ihr noch nicht habt und wenn ja, dann baut es.

Bau des Bereichs vor dem Terminal :

-

Laßt beim Bau des Terminals viel Platz für die Zufahrten. In der unmittelbaren Nähe des Einganges sollte Platz sein für mindestens:
- 2 Taxistände
- ca. 15 Bushaltestellen
- ein späteres 1.Hilfe-Zentrum
Nahe des Terminaleingangs sollte Platz sein für :
- 2 Kurzparker-Parkhäuser
- Bahnhof
In der Umgebung des Terminals sollte Platz sein für :
- Dauerparker-Parkplätze
- diverse Hotels (nicht nahe des Flugfeldes und schon gar nicht nahe der Runways
An zentralen Zufahrtswegen sollte Platz gelassen werden für diverse Tankstellen.

-

Baut die Parkhäuser NIE an den direkten, d.h. kürzesten Zufahrten zum Terminal-Eingang. Dann staut sich der Verkehr nämlich. Das ist der Simulation egal, aber wenn der Rückstau bis zu den Dauerparker-Parkplätzen reicht, bekommt Ihr ständig die Pager-Meldung: " Dauerparker-Parkplätze sind voll." Das ist quatsch. Reicht der Rückstau bis vor einen Hoteleingang, dann kommt sinnigerweise die Pager-Meldung "Hotelbesitzer werden mit der Gästeschar nicht mehr fertig" (Das ist echt die Krönung des Spieles !!! Sonst beschweren die sich ständig über zu wenig Gäste und dann...).

-

Noch'n kleiner Tip zum Bau von Eisenbahnübergängen : einfach erst die Eisenbahn bauen und dann senkrecht dazu die Straße von beiden Seiten bis an die Eisenbahnschienen heran. Den Rest macht das Spiel automatisch.
Beachtet aber, daß zwischen Schienen und evtl. paralleler Straße bei einem Bahnübergang ein Feld frei bleiben muß.
Soll der Schienenweg über eine schon bestehende Straße geführt werden, so muß ein Feld der Straße wieder abgerissen werden.

-

Tip u.a. von Ralf Schumann :

Beachtet, daß es für alle Features, die Ihr außerhalb des Terminals baut, eine Obergrenze von 400 gibt. Das kann später im Spiel ziemlich besch... werden. Achtet darauf, daß Ihr Straßen, Vorfeld etc. in großen Stücken baut. Eine weitere Möglichkeit ist das Ersetzen von Rollbahnen durch Vorfeld. Das bewirkt keine Änderung auf das Verhalten der Flugzeuge. ABER : baut hier nicht zu große Stücke, da sich auf jedem zusammenhängenden Stück immer nur ein Flugzeug befinden kann. Das kann dann zu erheblichen Verzögerungen führen.

Spielgeschwindigkeit:

-

Über die optimale Spielgeschwindigkeit könnte man, glaube ich, Romane schreiben. Erstmal ist da natürlich die persönliche Präferenz, wie schnell und wie ruhig oder eben hektisch man solch eine Simulation spielen möchte. Ich bin da eher der ruhige Typ, ich schaue gerne einfach dem Spiel zu und nehme dafür in Kauf, daß sich mein Flughafen halt sehr langsam entwickelt.

-

Für mich hat sich als sehr gute Spielgeschwindigkeit 'Stufe 2' herausgestellt. Die gibt's natürlich nicht, ich meine damit : stellt in den Optionen die Geschwindigkeit auf ganz langsam und klickt dann mit der Maus einmal länger-anhaltend auf den Pfeil nach rechts. So bekommt man eine Geschwindigkeit, in der ein gespielter Tag in etwa einer Minute entspricht. (Das kann natürlich von Prozessor zu Prozessor unterschiedlich sein).
Diese Geschwindigkeit bedeutet natürlich gerade am Anfang lange Leerlaufzeiten, aber , glaubt's mir : wenn nach ewigem Warten auf einmal der Pager blinkt und ein Flugvertrag kommt, dann freut Ihr Euch, als ob Ihr im Stadion in der Kurve steht und Eure Mannschaft in der 89. Minute das 1:0 schießt. Tja, aber leider hat dieses langsame Spielen auch Nachteile, s. nächsten Punkt.

-

Leider ist mit der Spielgeschwindigkeit auch ein extrem ärgerlicher Bug des Programmes verbunden : je langsamer die Spielgeschwindigkeit eingestellt ist, desto unzufriedener werden die Flughafen-Nutzer, man hat anscheinend keine Chance, nachhaltig einen positiven Wert zu erreichen. Das heißt, der Smiley bleibt immer orange und das Gesicht neutral (oder schlechter).
Das hängt damit zusammen, daß Pager-Nachrichten immer in relativ festen Spielzeit-Abständen kommen (und nicht in Abständen der gespielten Zeit). So bekommt man bei langsamer Geschwindigkeit also viel mehr Nachrichten pro gespielter Zeit als bei schneller Einstellung. Und da diese meistens negativ sind (s. Bug 'Hotel- und Tankstellenbesitzer'), wirken sie sich auch auf die Zufriedenheit aus. Und da die Zufriedenheit auch eine Rolle bei der Flughäfen-Hitliste spielt, wird's schwer, dort nach ganz oben zu kommen.

Abriss, Um- und Neubau :

Terminal:

-

Vergeßt es. Ein Terminal ist quasi nicht abzureissen. Klar, es geht : klickt auf das Abriß-Icon und markiert das gesamte Gebäude, laßt die Maus los und bestätigt die Sicherheitsabfrage. Weg ist es. Und außerdem alles, was sich in dem rechteckigen, markierten Feld noch so befand. Und alle Flugverträge, die an einen speziellen Abfertigungsschalter gebunden waren. Überlegt Euch das sehr, sehr gut.
Es funktioniert leider nicht, die nötigen Abfertigungsschalter in einem bereits vorher erstellten Terminal neu zu bauen, die Verträge sind an ein bestimmtes Terminal gebunden. Wenn jemand doch eine Lösung kennt, bitte ich um einen Tip !

-

Wenn Ihr ein zweites (oder drittes, oder viertes...)Terminal baut, dann sind alle Runways sofort automatisch so lange gesperrt, bis in dem neu gebauten Terminal mindestens ein außenliegendes Feld als Flugsteig definiert ist. Um Zeit und Geld zu sparen, baut einfach ein einzelnes Terminalstück an einer Stelle, an der ein Flugsteig sein soll, geht in das neue 'Terminal' und baut auf einer Etage einen Flugsteig. Dann geht wieder 'raus und öffnet die Runways. Danach habt Ihr alle Zeit der Welt, das neue Gebäude zu bauen und einzurichten.

Frachtgebäude:

-

Abreissen geht hierbei schon viel besser. Einfach die entsprechende Anzahl an Gebäuden neu bauen, evtl. Fluggesellschaftsbindungen neu erstellen und die alten abreissen. Bei gebundenen Gebäuden klappt's aber komischerweise nicht immer. Wenn Ihr mehr Frachtraum abreisst als neu baut (bzw. als besetzt ist), dann werden die Flugverträge einfach gekündigt, das Gebäude ist aber weg..

Runways :

-

Jetzt wird's wieder komplizierter: Eine Startbahn ist solange nicht abzureissen, solange es noch Flugverträge auf ihr gibt. Es funktioniert auch nicht unter Verlust der bestehenden Verträge.
Das heißt, Ihr müßt die Option 'Vertragsverlängerungen' auf 'manuell' stellen, und dann die auf dieser Runway bestehenden Flugverträge entweder kündigen oder auf eine andere Runway umlegen (das klappt in den meisten Fällen, insofern noch genügend Zeitfenster frei sind). Wenn die Runway bindungsfrei ist, einfach abreißen und evtl. neu bauen.

sonstiges :

-

Wenn neue Parkpositionen gebaut werden, kann es passieren, daß eine neue Parkstelle als die erste definiert wird, die Flugzeuge also evtl. lange Wege zurücklegen. Da hilft nur noch : alle abreißen und in der richtigen Reihenfolge wieder neu bauen. Achtet darauf, daß die erstgebauten von möglichst vielen Runways den kürzesten Abstand haben. Zwar hat das auf dem Bildschirm dargestellte Fluggeschehen nicht viel mit der Simulation selbst zu tun, aber Staus in der Darstellung folgen immer negative Pager-Meldungen ! Und die wirken sich dann doch wieder auf die Simualation aus (Stichwort Zufriedenheit).

-

Vor dem oder den Servicecentern und Flugzeugwartungen sollte immer ein Vorfeld von 2 Feldern Breite sein (zu Parkpositionen oder Rollbahnen), damit sich die Fahrzeuge nicht gegenseitig behindern.

Verträge :

-

Zu Beginn des Spieles solltet Ihr jeden Vertrag annehmen. Das heißt zwar, daß Ihr erst 'mal wohl nur Otters und Lear-Jets habt, aber erst ein Flughafen mit Flügen wird auch für andere Gesellschaften mit größeren Flugzeugen interessant. Wenn Ihr pro Monat mehr Gewinn als Verlust macht (nach ca. 3/4 bis 1 Jahr bei sparsamen Ausgaben), könnt Ihr auch durchaus Flugverträge ablehnen, die Gesellschaften nehmen das nicht krumm. Fluggesellschaftsverträge würde ich immer annehmen, unattraktive Flüge kann man ja immer noch ablehnen.
Vorsicht ist am Anfang mit wenig Geld allerdings geboten, wenn eine Fluggesellschaft ein Frachtgebäude fordert, bevor sie Frachtflüge beginnt. Meistens bedeutet das nur, daß sie Gepäck mit den Passagierflügen mitbringen. Und das bringt eine nur geringe Auslastung für das Frachtgebäude, das im Unterhalt recht teuer ist.

-

Der erste Flug eines neuen Flugvertrages findet 6-8 Tage nach Vertragsabschluss statt.

-

Pro Runway sind rechnerisch 96 Flüge möglich, mehr als 90 habe ich allerdings noch nicht gehabt.

-

Flugverträge, dessen Bedingungen bei einer manuellen Verlängerung geändert wurden, werden wie Neuverträge behandelt, d.h., der Flug findet 6-8 Tage nicht statt.

-

So 'ne Sache ist das mit den Verträgen bei Servicecenter und Flugzeugwartung. Die beste Service-Firma ist bei mir 'Tip Top Tuck', die billigste. Bei der Flugzeugwartung war bisher immer die jeweils teuerste die am wenigstens problematische (von gut kann keine Rede sein).

-

Mit den Geschäftsverträgen ist das leider auch so eine Sache. Ein Grundsatz gilt aber immer : Nehmt NIE Sweet Tooth oder Biggles. Die beschweren sich immer und über jeden. Bei den restlichen Geschäften gibt's eigentlich kaum Konkurrenz. Und es gilt : je größer der Ladenbereich, desto weniger Beschwerden kommen.
Kleiner Tip : wenn ein Geschäftsvertrag kommt, dann speichert in einem Zwischenstand, bevor Ihr den Vertrag annehmt. Beschwerden von ansässigen Ladeninhabern kommen meistens sofort, aber die Beschwerden von den gerade neu angesiedelten Geschäften lassen schon 'mal 3-8 Tage auf sich warten. Und dann hat man 1 Jahr lang diese sch...-Pager-Meldungen am Hals.
Hotel- und Tankstellenverträge sind eigentlich eine gute Sache, da sie die Attraktivität des Flughafens steigern. Nur leider beschweren sich diese Besitzer fortlaufend. Normalerweise über zu wenig Kunden, manchmal aber auch über zuviele. Oder noch besser: zwei Meldungen gleichzeitig: Tankstellenbesitzer haben zu wenig Kunden und Tankstellenkunden beschweren sich über zu lange Wartezeiten. Man kann diese Sachen hinstellen, wohin man will, die beschweren sich immer. Das ist wohl ein Bug im Spiel. Aber nervend. Und außerdem setzt es die Zufriedenheit herab.

-

Tip von Johannes Rabe :
Wenn die Möglichkeit besteht, baut schön große Geschäftsbereiche. Baut dann alle Geschäfte einer Sparte (z.B. Frisöre, Banken etc) immer in die jeweils gleiche Reihe, dann gibt's quasi nie mehr Beschwerden !

-

Tip von Ralf Schumann :
Beachtet bei den Verträgen : es gibt auch hier eine Obergrenze von 400 Verträgen. Und zwar zählen da alle möglichen dazu, also Gesellschafts-, Flug-, Betriebszentrums-, Laden-, Hotel- und Tankstellenverträge. Das bedeutet natürlich : eine Landebahn kann 96 Flüge aufnehmen, 4 Landebahnen gibt es, macht 386 Verträge. Wenn Ihr eine Vollauslastung anstrebt, müssen also andere Verträge d'ran glauben. Am Besten kündigt Ihr alle Geschäfts- und Tankstellenverträge, das hat keine Auswirkungen, im Gegenteil, die ewigen Pagermeldungen entfallen dann auch. Ein Hotel würde ich behalten, einige Fluggesellschaften verlangen dies.

Geld und Erträge :

-

Im allgemeinen kann man sagen, daß man nach etwa einem 3/4 bis einem Jahr monatlich mehr laufende Einnahmen als laufende Ausgaben hat. Allerdings setzt dies ein sparsames Bauen voraus.

-

Ihr solltet Euren Kreditrahmen nicht zu sehr ausreizen, da die Zinsen ganz schön happig sind. Also bei 1 Million Miesen wird's langsam happig, wenn man nicht schon höhere, feste Einnahmen hat.

-

Fracht ist am Anfang immer gut. Gepäck bei Passagierflügen ist übrigens auch Fracht. Jeder Cargo-Flug, egal mit welchem Flugzeug bringt eine Auslastung von 33% eines Frachtgebäudes #1, ein Passagierflug mit Gepäck 5%. Bei einer normalen Frachtrate bedeutet das, daß 1% Auslastung täglich 128$ einbringen, d.h. 33% bringen täglich 4231$. Das bringt gutes Geld in die Kasse.

Sonstiges :

-

Nach Änderungen am Flugfeld solltet Ihr den Spielstand speichern und direkt neu laden, damit sich die Änderungen auch auf das dargestellte Geschehen auswirken.

-

Die Jahresbilanz kommt immer am 27.12. eines Jahres um 0:00 Uhr. Dann wird auch die Flughafen-Bestenliste neu gesetzt.

-

Der Wert PAX ist bei Fracht immer 0.

-

Das angezeigte Fluggeschehen, aber auch die Autos auf der Zufahrt, hat mit der eigentlichen Simulation nicht viel zu tun. Zwar lassen sich durchaus Regelmäßigkeiten erkennen, aber im Grunde ist das Alles völlig beliebig. Schade, finde ich !
Allerdings haben negative Dinge wie Stau (s.o.) auf den Straßen oder Flugzeuge, die wegen der grottenschlechten KI des Spieles, stundenlang rumstehen und auf irgendetwas warten und damit Pager-Meldungen provozieren, doch wieder Einfluß auf die Simulation, besonders auf den Zufriedenheitswert (der ja wohl auch die angebotenen Verträge beeinflußt).
Wie man das vermeiden kann, ist mir leider noch nicht ganz klar, da ja keine Regelmäßigkeiten erkennbar sind.

-

Um Unfälle und Bomben zu vermeiden, solltet Ihr die Einstellung des oder der Tower(s) auf 'umsichtig' stellen, die Polzeiwachen sollten 'vorsichtig' sein. Das bedingt zwar schon 'mal Verspätungen der Flüge, ist aber besser als Bomben an Bord oder Unfälle.
Die Meldungen über Kollisionen mit Vögeln sind leider unvermeidlich, bis Flughafenwartung #3 zur Vefügung steht. Diese sollte sofort gebaut werden, am Besten für jede Runway eine. Mit der Flughafenwartung #1 oder #2 könnt Ihr Euch 'nen Wolf bauen: bei 2 Runways mit insg. ca. 100 Flügen hatte ich selbst bei 10 (!!!) Flughafenwartungen #2 jeden 2./3. Tag eine Kollision.

-

Es gibt noch so einige ganz nette, unkommentierte Tastenbefehle :
- das Intro abbrechen : [Space]
- stufenlos wegzoomen (weiter als '4') : 2 (Ziffernblock)
- stufenlos heranzoomen (näher als '1') : 8 (Ziffernblock)
- stufenweise wegzoomen : 9
- stufenweise heranzoomen : 10
- Kamera-Zoomstufen 1-4 : 1,2,3,4
- Flughafenfachmann : F1
- fps-Anzeige auf dem Bildschirm an/aus : F2 (d.h. "Frames per second", also quasi wie schnell Euer Rechner arbeitet)
- Iconleiste an den unteren/oberen Bildschirmrand verschieben : rechte Maustaste auf Iconleiste
Christoph hat noch folgende Tastatur-Befehle herausgefunden, bei mir funktionieren sie aber nicht. Anscheinend gibt's da mehrere Versionen :
- Rollwege der Flugzeuge anzeigen (s. Download-Seite, 2. Bug-Screenshot) : N
- den Standort des Flughafens wechseln, ohne neu zu bauen : J
- Debbugging-Modus anzeigen : TAB

Das Formular zum Absenden Deiner Tips & Tricks :
Dein Vorname:
Dein Nachname:
Deine e-Mail-Adresse:
Themenbereich Deines Tips:
Dein Tip oder Trick:

HOME